Threaded Apache & php – gentoo versus Ubuntu

Kleines Beispiel, warum gentoo für Developer jeder Art das bessere System ist? Es geht darum, einen threaded Apache und php aufzusetzen, damit man z.B. pthreads nutzen kann…

Zunächst mal die Schritte unter gentoo:

  1. in der Datei „/etc/portage/make.conf“ bei der Variablen USE=“…“ einfach threads hinzufügen
  2. emerge apache php
  3. fertig

Das Ganze unter xBuntu:

  1. apt-get install apache2-worker
  2. Alles wegwerfen, was die o.g. MPM behindert
  3. apt-get install apache2-worker
  4. apt-get install build-essential
  5. die php-Sourcen herunterladen & entpacken
  6. ./configure –with-xyz …
  7. Gefühlte 50mal apt-get install xyz-dev (je nachdem, welche Module man denn so braucht)
  8. make
  9. make install
  10. Die Apache-Configs so umbiegen, dass die neuen php-Binaries benutzt werden
  11. Apache neu starten
  12. Fertig (auch mit den Nerven)

Klarer Punkt für gentoo…

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *