Mehrfach „Nein“ bedeutet „Ja“?

…wenn es nach o2 geht wohl schon! Wie wahrscheinlich viele andere Kunden habe ich in letzter Zeit sehr viele Anrufe aus deren Callcenter in Dresden erhalten. Da ich keine Verwandten dort habe und auch keine Geschäftspartner oder Bekannten, habe ich mal geflissentlich die ersten Anrufe ignoriert.

Weil die Anrufe aber zu den ungünstigsten Zeiten kommen, bin ich irgendwann dann doch mal in die Offensive gegangen und habe zurückgerufen. Erstaunt stellte ich fest, dass mir die „deutlich akzentuierte“ Dame am Telefon dann erklärte, es gehe darum, dass o2 mich nicht mehr unnötig telefonisch kontaktieren möchte… WTF??  Ich hab sie dann erstmal gefragt, ob sie noch alle Latten am Zaun hat – etwas freundlicher aber schon…

o2 hat ja nicht wirklich viel Ahnung von Webusability, aber wenn man sich durch den Menüdschungel auf deren Seite klickt, gelangt man sehr übersichtlich auf eine Einstellungsseite, auf der man festlegen kann, wie und wann o2 einen kontaktieren kann… Da ich per se nicht viel Wert auf Spam lege, bin ich mir sicher, dass ich diese Häkchen schon zu Beginn unserer Geschäftsbeziehung entfernt habe. Da war ich doch etwas erstaunt, dass ich da angeblich einige Zustimmungen erteilt haben sollte, also Anrufe, Mail etc.

Ich – als leidender Kunde – hab dann also wieder alle Häkchen entfernt, ich widerspreche also jeglicher Kontaktaufnahme durch o2.

Und dann? Heute morgen eine Mail von o2 im Postfach, in der sie mich als neuen Teilnehmer am o2More-Programm begrüßen!!! Was soll das, o2? 

Eine mehrmalige Ablehnung führt nicht zwangsweise zu einer Zustimmung, dass hat schon in der Jugend beim Kontaktaufnahmeversuch mit der andersgeschlechtlichen Welt nicht funktioniert, das funktioniert definitiv nicht im Umgang mit Kunden! Ich hab einen letzten Veruch gestartet und eine Mail an o2 geschrieben, mit der Aufforderung mir meine Löschung aus dem o2More-Programm und eine Bestätigung der Unterlassung weiterer Kontaktversuche zu senden! Sollte dies nicht fruchten, geht das Ganze an den Anwalt…

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *